Abwasserinstallation

Sachverständiger für Abwasserinstallation

Die Entwässerung von Gebäuden ist ein nicht zu unterschätzender Faktor bei Neubau und Sanierung. Wie sie richtig ausgeführt wird und welche Möglichkeiten der Abwasserinstallation es gibt, erfahren sie hier.

Bei Fragen oder Problemen stehe ich ihnen als Gutachter für Abwasserinstallation gerne zur Verfügung.

Wie sollte die Abwasserinstallation richtig ausgeführt werden ?

Wo Wasser verbraucht wird, fällt automatisch auch Abwasser an. Damit es sicher und umweltfreundlich entsorgt und aufbereitet werden kann, muss es auch vernünftig mit einer funktionierenden Abwasserinstallation zur Kanalisation abgeführt werden. Klingt einfach, ist aber nicht immer so einfach zu realisieren. Wasser läuft nun mal nicht von selbst nach oben, sondern immer durch die Schwerkraft nach unten. Undichte Leitungen können die Umwelt schwer schädigen.

Wer einen Neubau oder Sanierung plant, muss unbedingt auf die richtige Entwässerung achten. Zu jedem Neubau gehört auch die Entwässerungsplanung. Fehler in der Ausführung lassen sich später kaum noch korrigieren.

Was ist die Abwasserhydraulik ?

Auch Abwässer folgen den Naturgesetzen. Landläufig sagt man immer nur Abfluß. Wenn also mein Wasser im Waschbecken, Badewanne oder Waschmaschine im Abfluß verschwindet, dann ist die Sache erledigt. Was aber wenn der Abfluß verstopft ist, oder das Wasser aus der Toilette plötzlich zurück kommt ?

Dann ist in jedem Fall die Abwasserhydraulik im Spiel. Die Ursachen sind vielfältig.

Rückstau. Das kann passieren wenn die Kanalisation die anfallende Menge an Abwässern nicht mehr schafft. Bei Starkregen werden beispielsweise die öffentlichen Kanalleitungen bis zur Vollfüllung geflutet. Das Wasser kann nicht mehr schnell genug abfließen und es kommt zum Rückstau bis in die Gebäude. Die Folge sind dann meistens Überschwemmungen im Keller. Es gibt aber Möglichkeiten das zu verhindern. Der Einbau einer Rückstauklappe ist in diesem Fall sehr sinnvoll. Sie schließt automatisch wenn Abwasser aus der Gegenrichtung kommt.

Belüftung der Abflussleitungen

Abflussleitungen müssen in jedem Fall be-und entlüftet werden. (DIN 1986-100) Dies verhindert, dass sich schädliche Kanalgase in die Gebäude ausbreiten. Eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit der Bewohner und Nutzer.

Verstopfung der Abflussleitung

Leider ist es eine verbreitete Unsitte die verschiedensten Dinge in der Toilette zu “entsorgen”. Das führt oft zu Verstopfungen oder Ablagerungen in den Leitungen.

Hier eine Liste der Dinge, die nicht in die Toilette gehören.

  • Essensreste
  • Katzenstreu
  • Hygieneartikel
  • Reinigungsmittel
  • kleinere Gegenstände

Welche Entwässerungsarten gibt es ?

Hier die wichtigsten Entwässerungsarten im Überblick

  • Freispiegelentwässerung an Dächern

Hier ist die Ableitung der Niederschläge über einen, oder mehrere Dachgullys, gemeint. Das Regenwasser sammelt sich auf dem “freien Spiegel” des Daches und fließt am tieften Punkt in den Gully.

Abwasserinstallation Dachgully

 

 

 

 

 

 

  • Notentwässerung an Dächern, Balkonen und Terrassen

AbwasserinstallationSeit über zehn Jahren ist eine Notentwässerung vorgeschrieben, wenn das Niederschlagswasser an Dächern, Balkonen und Terrassen nicht auf einfachem Weg abfließen kann.

Wenn also eine Attika (umlaufende Mauer) an diesen Bauteilen vorhanden ist, kommt die Notentwässerung zum Einsatz. Die Notentwässerung muss immer schadlos auf das Grundstück entwässern und darf nicht in die üblichen Leitungen eingebunden werden. Sie hat den Zweck, dass bei Starkregen, oder Verstopfung der Gullys, das Wasser nicht in das Haus eindringen kann.

  • Entwässerungen in der Kanalisation

Hier werden die Abwässer mit natürlichem Gefälle in die Kanalisation abgeleitet. Das ist immer noch die häufigste Art der Entwässerung von Gebäuden und Grundstücken.

  • Druckentwässerung

Die Druckentwässerung wird hauptsächlich bei der Dachentwässerung eingesetzt. Geringe Rohrquerschnitte sind kostensparend und günstiger in der Installation. Bei starken Regenfällen füllt sich die Leitung und das Gewicht des Wassers saugt die Wassermengen direkt vom Dach.

  • Die Vacuumentwässerung

Bei der Vacuumentwässerung werden die Abwässer eines oder mehrerer Gebäude in einem Schacht gesammelt und über einen Unterdruck (Vacuum) abgesaugt. Dazu ist eine zentrale Vacuumstation installiert, welche einen konstanten Unterdruck erzeugt. Wenn der Schacht am Haus einen vordefinierten Füllstand erreicht hat, öffnet sich ein Ventil und die Abwässer werden zur Vacuumstation hin abgesaugt. Von dieser Station wird dann das gesammelte Abwasser in die öffentliche Kanalisation geleitet. Diese Art der Entwässerung wird hauptsächlich bei ungünstigen Geländeverhältnissen eingesetzt, wo ein natürliches Gefälle nicht ausreicht.