Heizungsinstallation

Warum sollten sie einen Gutachter für Heizungsinstallation beauftragen?

Gutachter für Heizungsinstallation
Heizkörper kalt im Winter ?

Gerade im Herbst und kurz vor dem Winter sollte ihre Heizung einwandfrei funktionieren. Das wünscht sich wohl Jeder. Leider gibt es zu Beginn der Heizperiode immer wieder Störungen oder Mängel.

Für den Fall, dass ein Handwerker nicht sauber gearbeitet hat, oder sie mit ihrem Vermieter Meinungsverschiedenheiten haben, ist es immer sinnvoll ihre Heizung von einem unabhängigen Fachmann prüfen zu lassen. Genau für solche Fälle sollten sie für die Überprüfung ihrer Heizung einen Gutachter für Heizungsinstallation beauftragen.

Versteckte Mängel können teuer werden.

Zunächst wird bei Funktionsstörungen der hauseigene Installateur gerufen. Er versucht die Störung zu beheben. Was aber wenn das keinen Erfolg bringt ?

Der nächste Schritt ist dann meistens der Werkskundendienst. Er tauscht Teile und schreibt eine ziemlich hohe Rechnung. Anschließend funktioniert aber immer noch nicht alles zu ihrer Zufriedenheit.  Vielleicht kennen sie das ?

Das kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Hier einige der häufigsten Ursachen.

Hydraulischer Abgleich

Gutachter für Heizungsinstallation
Geld sparen mit der Heizung

Heizkörper werden unterschiedlich warm oder machen Geräusche. Das liegt in den meisten Fällen am so genannten hydraulischen Abgleich. Die Heizungsanlage hat eine Umwälzpumpe, welche den geschlossenen Kreislauf der Heizung bewegt. Die Pumpe hat einen gewissen Arbeitsdruck. Dieser Druck erzeugt einen Volumenstrom im Kreislauf , der sich zunächst gleichmäßig im System verteilt, wenn er nicht auf Widerstände stößt. Diese Widerstände sind die Ventile, Rohrleitungen und Heizflächen. Die Heizflächen, die der Pumpe am nächsten liegen bekommen also den größten Volumenstrom ab. Und die entferntesten bekommen zu wenig. Je nach Größe und Entfernung kann man das einregulieren. Das ist das ganze Geheimnis des hydraulischen Abgleichs.  Ein  Gutacher für Heizungsinstallation kann das feststellen.

Defekte oder falsch eingestellte Regler
Gutachter für Heizungsinstallation
Heizung richtig einstellen

Die Regelungstechnik von Heizungsanlagen ist heute sehr vielfältig. Es gibt so viele Regelungen, wie es Hersteller von Heizungen gibt und noch einige darüber hinaus. So werden heute die Anlagen schon von Handys oder Tablets aus gesteuert und überwacht. Gelegentlich kann das aber auch zu Problemen führen. Die Regelungen sollten unbedingt mit ihrer Heizung kompatibel sein. Hier kann ein fachlicher Rat vom Gutachter sehr hilfreich sein.

Falsch dimensionierte Heizungsauslegung

Bei minus 15 Grad Außentemperatur möchte man doch eine behagliche Temperatur in der Wohnung haben. Das ist der Wunsch eines jeden Wohnungsbesitzers. Leider ist das nicht immer so. Der Wärmebedarf einer Wohnung oder eines Hauses hängt von deren Beschaffenheit ab. Richtige Wärmedämmung, Muerwerk, Fenster und Türen sind da nur einige Faktoren. Die Berechnung des Wärmebedarfes (Heizlast) muss in jedem Falle bei der Heizungsinstallation im Vorfeld erfolgen. Bei Fehlern kann es zu Problemen kommen. Eine Nachbesserung ist dann nur noch schwer, oder mit viel finanziellem Aufwand möglich. Als Gutachter für Heizungsinstallation, kann ich ihnen helfen die Fehler aufzudecken.

Wärmebrücken im Bauwerk
Gutachter für Heizungsinstallation
Wärmebrücken im Haus

Es muss nicht gleich ein Loch in der Wand sein. Meistens verstecken sich Wärmebrücken an Fenstern Türen oder in den Decken und Fußboden. Hier gilt es diese aufzuspüren und zu beseitigen. Wärmebildkameras und Infrarotthermometer geben hier Aufschluss. Es ist nicht sehr sinnvoll den Himmel zu heizen. Deshalb sollten sie Heizkosten sparen und einen Gutachter für Heizungsinstallation beauftragen. Das Kostet erst mal Geld, aber es lohnt sich.

Luft in der Heizungsanlage

Immer wieder kommt das vor. Aber warum? Die Heizungsanlage ist doch ein geschlossenes System. In dem geschlossenen Kreislauf befindet sich Wasser. Dieses reagiert nach dem Befüllen der Heizung mit den Metallen der Anlage. Das dauert nicht lange und dann ist diese Prozess abgeschlossen. Das Wasser wird aber ständig aufgeheizt und wieder abgekühlt. Durch diesen Prozess gast das Wasser aus. Es ist ja auch ein Teil Luft im Wasser gebunden.  Es ist also ganz normal, dass sich immer mal wieder im Laufe einer Heizperiode Luft in dem System befindet. Normalerweise wird die Luft über automatische Entlüfter an den höchsten Punkten des Systems ausgeleitet.

Auch beim Befüllen und beim Wechseln von Heizkörpern wird wieder neue Luft eingetragen. Deshalb muss die Anlage immer mal wieder neu entlüftet werden.