Gutachter für Sturmschaden

Die Stürme und die damit verbundenen Windgeschwindigkeiten nehmen zu. Die aktuellen Wettersituationen belegen das !

Gutachter für Sturmschaden

Gegenüber der Versicherung müssen sie belegen was der Sturm beschädigt hat und ob es überhaupt ein Sturm war. Bei Schäden am Dach können sie mich als Gutachter für Sturmschaden anfordern.

Folgende Fragen sind dann erst mal zu klären.

  • Sind sie versichert ? Wenn ja in welchem Umfang?
  • Was ist zerstört oder defekt ?
  • War es ein Sturm mit der versicherten Windstärke ? Oder war ihr Dach schon vorher defekt ?
  • Was muss tatsächlich ersetzt oder repariert werden ?
  • Wie hoch sind die Kosten der Instandsetzung ?
  • Welche Schäden hängen mit der Schadensursache zusammen ?

Einiges können sie selbst beantworten, vieles aber nicht. Es genügt nicht, einfach nur ein Angebot vom Dachdecker einzuholen.

Mein Tipp ! Holen sie sich den Rat von einem Gutachter für Sturmschaden und lassen sie ein Gutachten anfertigen.Gutachter für Sturmschaden

Sturm oder kein Sturm ?

Die Windstärke wird heute nach der Tabelle von Beaufort berechnet.  Wenn sie darüber mehr wissen wollen, können sie diesem Link folgen.

Von einem Sturm, welcher wirkliche Schäden verursachen kann, spricht man in der Regel ab Windstärke 8. Das entspricht einer Windgeschwindigkeit von 17,49 m/s bis 21,09 m/s oder  62,97 km/h  bis 75,93 km/h. Die Versicherungsunternehmen versichern üblicherweise Sturmschäden ab der Windstärke 8, wenn dieser auch nachgewiesen ist.  Sehen sie einfach mal in den Bedingungen ihrer Versicherungspolice nach.

Was hängt mit dem Sturm zusammen und was nicht ?

Hauptkriterium ist selbstverständlich das Alter ihres Daches. Ein Dach, welches schon 100 Jahre alt ist und nie saniert wurde, ist naturgemäß anfälliger als ein Dach aus den letzten 20 Jahren. Sie können nicht davon ausgehen, dass ihr Dach vollständig saniert und bezahlt wird, wenn schon vor dem Sturm Schäden vorlagen, oder stark reparaturbedürftig war.

Gutachter für Sturmschaden

Auch der technische Fortschritt muss hier Berücksichtigung finden. In den früheren Jahren war es üblich auf die Dachsparren eine Lattung aufzubringen und die Ziegeln einzuhängen. Heute ist das schon wesentlich komplizierter geworden. Moderne Unterspannbahnen, Dämmstoffe und Verklammerungen sind mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Ein Gutachter für Sturmschaden sollte also feststellen, wie das Dach im aktuellen Zustand ist und welcher Reparatur Rückstau vorliegt. Oft sind auch die Materialien vom ursprünglichen Zustand nicht mehr lieferbar. Dann müssen neues Material und Zubehörteile nach den aktuellen Standards und anerkannten Regeln der Technik verarbeitet werden. All das kostet !

Vielleicht liegt bei neueren Dächern auch ein Verarbeitungsfehler oder Mangel vor. Hier kann der Gutachter das feststellen. In diesem Fall müsste auch der Ersteller des Daches in die Pflicht genommen werden.