Welche Heizung ist richtig

Gutachter für Heizungsinstallation
Geld sparen mit der Heizung

Die Auswahl der passenden Heizung

Nicht so einfach wie man denkt! Ich werde oft gefragt welche Heizung man einsetzten soll. Aus diesem Grund möchte ich durch meine Erfahrungen im Heizungsbau hier an interessierte Bauherren und Baufrauen weitergeben.

Zunächst sollen einige Grundüberlegungen angestellt werden.

Kosten-Nutzen Rechnung

  • Altbau oder Neubau ? Hier spielt im Wesentlichen eine Rolle aus welchem Material die äußere Hülle des Gebäudes besteht. Es gilt der Grundsatz, je besser die Außenwände und das Dach gedämmt sind, umso effektiver wird die Heizung sein. Die einmal erzeugte Wärme entweicht über die Außenflächen eines Hauses oder Wohnung. Manchmal ist es aber auch nicht möglich die Wärmedämmung zu verbessern. Hier sollte man sich erst mal Gedanken darüber machen, ob man die Heizflächen ändern kann. Man kann über eine Fußbodenheizung nachdenken.
  • Auch die zusätzliche Installation einer Solaranlage mit einem Pufferspeicher kann sehr sinnvoll sein. Die gewonnene Energie aus der Sonneneinstrahlung kann in der Übergangszeit auch für die Heizung genutzt werden. Im Sommer dient sie zur Wassererwärmung in Dusche, Bad und Küche.
  • Moderne Wärmepumpen benötigen niedrige Vorlauftemperaturen von weniger als 50°C. Wenn ihre Heizflächen das nicht hergeben, ist eine Wärmepumpe nicht sinnvoll. Ein Teil der Heizenergie wird mit Strom erzeugt. Hier ist es besser eine Gasheizung bzw. eine Brennwertheizung einzusetzen. Den Brennwerteffekt erzielt man allerdings auch nur mit niedrigen Vorlauftemperaturen.
  • Die Anschaffungskosten für eine Gasheizung liegen beispielsweise bei einer Gas- Brennwerttherme mit Einbau bei ca. 3500-5000 €. Hinzu kommt noch die Abgasleitung je nach Länge zwischen 500-1000€.
  • Eine Wärmepumpe kostet mit Einbau ca. 10.000 €. Also fast das Doppelte. Wenn man Erdwärme nutzen will kommen hier die Kosten für die Bohrungen hinzu. Auch diese liegt bei einer Tiefenbohrung bei ca. 7000 bis 10000€ , je nach Lage und Beschaffenheit des Erdreichs.
  • Die Energiekosten für die Heizung liegen bei Strom und Gas nicht weit auseinander. Strom ist derzeit ca. 10% teurer als Gas.

Heizung und Umwelt

Eine weit verbreitete Meinung ist, dass man mit dem Verzicht auf fossile Brennstoffe die Umwelt schont. Das ist aber nur bedingt die volle Wahrheit. Zunächst muss man sich über das Naturgesetz von der Erhaltung der Energie im Klaren sein. Um eine bestimmte Menge Energie zu erhalten, benötigt man auch eine bestimmte Menge Energie. Das Perpetuum Mobile gibt es nicht.

Leider sind die fossilen Brennstoffe, wie Kohle,Gas oder Öl nicht unbegrenzt auf der Erde verfügbar. Irgendwann sind sie nicht mehr ausreichend. Und dann wird es teuer.

Der Strom muss erzeugt werden. Momentan wird in Deutschland ca. 20% des Stromes aus Sonnen-oder Windenergie gewonnen. Tendenz steigend. Diese Art der Energiegewinnung erscheint auf den ersten Blick sehr umweltschonend. Allerdings müssen auch die Geräte und Anlagen mit hohem Energieaufwand hergestellt werden. Damit relativiert sich das Endergebnis.

Empfehlung für verschiedene Heizungen

Altbau unsaniert ohne Dämmung:

  • Wechsel von Öl auf Gas
  • Einbau einer Fußbodenheizung (wenn möglich)
  • Eventuell Kaminheizung mit Warmwasserbereitung
  • größere Heizflächen einsetzen
  • Wärmedämmung der Außenwände oder Fenster
  • Wärmedämmung der obersten Geschossdecke
  • Verwendung einer Wärmepumpe nur bedingt möglich und mit viel Kosten verbunden

Neubau gut gedämmt:

  • Der Einbau einer Fußbodenheizung sollte beim Neubau Standard sein
  • Verwendung einer Wärmepumpe (hohe Anschaffungskosten)
  • Gasheizung nur mit Brennwert (ca.8-10% höherer Nutzungsgrad)
  • Der Wärmebedarf liegt bei einem gut gedämmten Haus ca. 50-70% niedriger als bei einem ungedämmten Altbau
  • Verwendung von Solarthermie zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung mit Pufferspeicher
Im Zweifel Fachmann fragen

Wenn sie aktuell ein Bauvorhaben realisieren wollen, lassen sie sich von einem unabhängigen Fachmann beraten. Es gibt viele Möglichkeiten und auch genau so viele schwarze Schafe in der Branche, die nur an den Gewinn durch Verkaufen denken.

Bei der Realisierung der Heizungsanlage bin ich gerne als Berater tätig. Die baubegleitende Qualitätssicherung kostet wenig, bringt aber viel Sicherheit.

2 Kommentare zu Welche Heizung ist richtig

  1. Vielen Dank für die Informationen in diesem Blog über Heizung und Umwelt. Ich denke derzeit darüber nach, mein Badezimmer zu renovieren. Es wäre großartig, wenn die Heizung in meiner Wohnung und das Bad umweltfreundlich gestaltet würden.

  2. Vielen Dank für den Beitrag zur Heizungsauswahl. Bei meiner Schwester steht die Heizungsinstallation nach der Sanierung bevor und sie hat sich immer noch nicht für eine Methode entschieden. Gut zu wissen, dass man bei einem gut gedämmten Haus auf eine Gasheizung oder Wärmepumpe setzen sollte, auch wenn letztere mit hohen Anschaffungskosten verbunden ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*